Hof

Ausgangssituation

Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe ist in dramatischer Weise rückläufig.  
Gründe für Betriebsaufgaben finden sich hauptsächlich in der schlechten finanziellen Lage der Landwirtschaft, aber auch in der fehlenden Hofnachfolge.

Hier gilt es, frühzeitig zu reagieren, damit keine Vermögensverluste durch hohe Unterhaltskosten, z.B. von Wirtschaftsgebäuden entstehen. Gleichzeitig registrieren die Berater/innen des Landesbetriebs Landwirtschaft Hessen (LLH) eine verstärkte Nachfrage vor allem junger Menschen, die eine geeignete Hofstelle – je nach ihrer individuellen Schwerpunktsetzung – suchen.

Aus dieser Situation heraus wurde schon 1997 beim Amt für den ländlichen Raum Eschwege von Burkhardt Heckmann bundesweit die erste Hofbörse gegründet. Seit 2005 wird diese vom LLH in Zusammenarbeit mit der Hessischen Landgesellschaft (HLG) weitergeführt.

DIE HESSISCHE HOFBÖRSE :

ist ein Marktplatz für Verkäufer/Verpächter und Käufer/Pächter von landwirtschaftlichen
     und gärtnerischen Betrieben in Hessen,

erleichtert aufgabewilligen Landwirtsfamilien bei fehlender Hofnachfolge den
     Übergang vom Erwerbsleben zum Altenteil und

unterstützt dabei Existenzgründer/innen durch einen kostengünstigen Einstieg
     über die Erfassung von Hofstellen und die Beratung vor Ort.


Unser Dienstleistungsangebot für
beide Seiten lautet:

Kompetente und kostenlose Erfassung
landwirtschaftlicher und gartenbaulicher

Betriebe in Hessen (Flächen, Ställe,
Wirtschafts- und Wohngebäude)



Dienstleistungsangebote des LLH:

Landwirtschaftliche und gärtnerische Fachberatung
in den Bereichen:

■ Betriebswirtschaft

■ Produktionstechnik
■ Vermarktung
■ Arbeitswirtschaft
■ Sozioökonomie

Die begleitende Beratung wird hierbei individuell für Sie organisiert, je nachdem, ob Ihre
Schwerpunkte im Bereich der Landwirtschaft, des Gartenbaus, der Direktvermarktung, des
integrierten oder des alternativen Landbaues liegen.

Dienstleistungsangebote der HLG

■ Zuschuss-, Orientierungs- und Finanzierungsberatung
■ Bauberatung im Auftrag des Landes Hessen
■ Abwicklung der gesamten Architektenleistung vom Antrag bis zur Abrechnung
■ Unterstützung bei der Bereitstellung von landwirtschaftlichen Flächen und Baugrundstücken

So funktioniert die Hessische Hofbörse:

Sie können per Internet, Telefon oder schriftlich mit uns in Verbindung treten:


Internet www.hessische-hofboerse.de

► In Angebots- bzw. Suchlisten können Sie sich über erfasste Objekte bzw. Gesuche informieren

► Sie können einen Erfassungsbogen (unter Downloads) herunterladen und ihn ausgefüllt und
unterschrieben an die Ansprechpartner der Hofbörse senden.

Telefonkontakt

Sie können sich bei unseren Ansprechpartnern oder bei unseren  Geschäftsstellen
informieren und erhalten auf Wunsch einen Erfassungsbogen zugesandt.

Ihr Angebot/Gesuch wird nach Eingang und Prüfung des Erfassungsbogens für 2 Jahre veröffentlicht.
Sollte das Angebot/Gesuch danach aufrecht erhalten werden, senden Sie uns bitte zu diesem Zeitpunkt einen neuen Erfassungsbogen.

Die von Ihnen mitgeteilten Daten werden nur in dem Umfang in der Internet-Datenbank
veröffentlicht, wie Sie sie dafür freigegeben haben. Die vertrauliche Behandlung Ihrer
Daten ist gewährleistet. Die Ansprechpartner beraten Sie dazu gerne.

Vermittlung und Beratung

Die Ansprechpartner der Hofbörse unterstützen Sie bei Ihrem Vermittlungs- und
Beratungsbedarf. Bei Interesse wird ein Kontakt zwischen Interessent/in und
Betriebsabgeber/in hergestellt.