Die Hessische Hofbörse erstrahlt im neuen Design

In kaum einem Jahr hat sich die Zukunftsfrage für die Landwirtschaft stärker gestellt als in 2022. Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe geht dramatisch zurück. Manchmal findet sich keine nachfolgende Generation. Einige Höfe müssen deswegen aufgegeben werden. Den ausscheidenden Landwirt*innen drohen daraus Vermögensverluste. An anderer Stelle suchen junge Menschen nach einem Weg in eine landwirtschaftliche Existenz und freuen sich über eine bereits bestehende Hofstelle oder über einen eingefahrenen Betrieb. Wie kommen diese Parteien zusammen? Die Antwort darauf: Die Hessische Hofbörse. Unsere Plattform ist nun durch mehr Klarheit, Struktur und ein gesteigertes Konzeptlevel noch digitaler, übersichtlicher und vernetzter gestaltet. Wir sind stolz darauf, die Hofbörse im neuen Design vorstellen zu können und mit Ihr gemeinsam die Rahmenbedingung für die Bedürfnisse der Landwirtschaft im digitalen Zeitalter zu schaffen.

Schauen Sie bei uns vorbei, wir freuen uns über Ihren Besuch und sind gespannt auf Ihre Reaktion: www.hessische-hofboerse.de/

Hintergrund der Hofbörse: Schon 1997 wurde deshalb beim Amt für den ländlichen Raum Eschwege die bundesweit erste Hofbörse gegründet. Diese wird seit 2005 vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) zusammen mit der Hessischen Landgesellschaft mbH (HLG) weitergeführt. Ein erfolgreicher Weg. Um weiterhin erfolgreich zu bleiben, haben wir jetzt auf die neuen Strukturen der digitalen Welt reagiert.