Eigenjagdbezirke und gemeinschaftliche Jagdbezirke

Jagdrechte - Eigenjagdbezirke und gemeinschaftliche Jagdbezirke

Die Domänenverwaltung ist auch für die zum domänenfiskalischen Grundvermögen gehörenden Jagdrechte zuständig. Der überwiegende Teil der hessischen Staatsdomänen bildet gesondert zu verpachtende Eigenjagdbezirke. Wenn eine neue Verpachtung einer solchen Eigenjagd ansteht, wird diese in der Regel öffentlich ausgeboten. Jagdgrundstücke, die zur Verpachtung zur Verfügung stehen, werden unter anderem auf dieser Seite veröffentlicht.

 

 

 

Download: Jagdverpachtung

Jagdverpachtung

Die Hessische Landgesellschaft verpachtet im Auftrag des Landes Hessen ab 01. April 2023 auf die Dauer von 10 Jahren folgende domänenfiskalischen Eigenjagdbezirke:

Eigenjagdbezirk „Konradsdorf“ als Niederwildrevier,
Gemarkungen Bellmuth, Effolderbach, Selters, Wippenbach
Gesamtfläche ca. 210,8 ha, bejagbare Fläche ca. 200 ha, davon ca. 52 ha Wald.

Eigenjagdbezirk „Hessische Staatsdomäne Neuhof-Pfortenhof“ als Niederwildrevier,
Gemarkungen Erbach, Hattenheim, Oestrich.
Gesamtfläche ca. 165,17 ha, bejagbare Fläche ca. 158,3 ha, davon ca. 14,3 ha Wald.

Der Wildschaden ist vom Jagdpächter zu erstatten. Angebote sind bis zum 10.01.2023 bei der Hessischen Landgesellschaft mbH – Domänenverwaltung -, Wilhelmshöher Allee 157‑159, 34121 Kassel, schriftlich einzureichen. Der Verpächter behält sich den Zuschlag vor und ist weder an ein Höchstgebot gebunden noch zur Zuschlagserteilung verpflichtet.

Ansprechpartner